Marktsingen (c) EVLKS

DREIKLANG Die regionalen Chortage 2020

Liebe Chorsängerinnen und Chorsänger!
Nach den Ereignissen der letzten Wochen kommt die Entscheidung des Werkrates des Kirchenchorwerks für die meisten von Ihnen nicht überraschend. Dennoch ist sie schmerzlich für uns alle:

Die Regionalen Chortage DREIKLANG
finden aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie NICHT statt.

Bitte lesen Sie hier die Pressemitteilung des Kirchenchorwerks vom 28.05.2020

Jetzt bestellen – nach der Sommerpause singen!

Das für die Regionalen Chortage DREIKLANG zusammengestellte Chorheft “Stimmet ein!” ist zum Preis von 5 Euro weiterhin erhältlich. Bitte bestellen Sie es per Mail mit Angabe der Rechnungs- und Lieferadresse über gertrud.guenther@evlks.de oder per Telefon 0351.3186441

Der Inhalt entspricht in Auswahl und Reihenfolge dem geplanten Ablauf des Singens in den drei Städten und Kirchen.
am 26.10.19 in Dresden : Landeskirchenmusiktage

Liebe Chorsängerinnen und Chorsänger!
Es ist wieder soweit – das Kirchenchorwerk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens lädt zum Chortreffen ein! Nach dem großen Chortag 2014 in Leipzig sind Sie im Jahr 2020 zum DREIKLANG bei drei Regionalen Chortagen eingeladen.
Das Singen im Chor führt Menschen zueinander, hilft Vorurteile und Grenzen überwinden, es fördert die Gesundheit, entspannt und stärkt den Zusammenhalt. Gemeinsames Singen weitet Geist und Seele und eröffnet neue Horizonte.

DREIKLANG – 3000 Stimmen zum Lobe Gottes  
In drei verschiedenen Städten werden sich an drei Tagen 3 x 1000 Sängerinnen und Sänger einfinden, um jeweils gemeinsam ein Programm mit Geistlicher Chormusik aus verschiedenen Stilepochen von der Renaissance bis zur Gegenwart aufzuführen. So klingt das Lob Gottes im DREIKLANG durch unsere sächsische Landeskirche, es wirkt auf die Chöre stärkend zurück und in die Gesellschaft hinein.

DREIKLANG – Auf Straßen  und Plätzen
Neben dem gemeinsamen Singen in den Kirchen sind die Chöre auch an öffentlichen Orten in der ganzen Stadt zu hören. So werden Straßen, Plätze, Einkaufspassagen oder Bahnhofshallen zum Klingen gebracht. Der fröhliche Gesang steckt an und lädt zum Mitsingen ein.

DREIKLANG – Nachhaltige Stärkung
Je drei Seminare  an jedem der Chortage wecken die Freude und Sicherheit beim Singen, vermitteln Selbstbewusstsein und erweitern den Horizont. Jeder ist zum Mittun eingeladen – im DREIKLANG:
Heute etwas ausprobieren…Heute der Stimme etwas Gutes tun….Heute noch mehr  singen…

Termine:
19.09.2020          Zwickau  Dom St. Marien
26.09.2020          Oschatz   St. Aegidienkirche
10.10.2020          Bautzen   Dom St. Petri

Zu jedem Chortag ist zusätzlich auch ein sächsischer Chor zum Mittun eingeladen, der uns mit seinem Grußkonzert erfreuen und bestärken wird und seinen Klang mit dem der erwarteten 1000 Chorsänger vereinen wird.
Auf den folgenden Seiten können Sie erfahren, was Sie in den einzelnen Städten erwartet.
Lassen Sie uns also gemeinsam singen – dem Herrn zum Preis und uns zur Freude und Stärkung!
Kommen Sie mit Ihrem Chor zusammen in die schönsten Regionen unserer Landeskirche!
In Vorfreude auf unser gemeinsames Singen grüßen Sie herzlich im Auftrag des
Werkrates unseres Kirchenchorwerks

Gertrud Günther
Projektbetreuerin

Ekkehard Hübler
Landesobmann des Kirchenchorwerks

Grußwort des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen

Michael Kretschmer //Foto: Pawel Sosnowski

Sehr geehrte Sängerinnen und Sänger in den Chören der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens!

„Singen macht glücklich, ist gesund und steckt an“, sagt Altbundespräsident Christian Wulff zum Deutschen Chorfest, das im Frühjahr 2020 die Stadt Leipzig zum Klingen bringen wird.
Aber nicht allein, weil Chorsingen Glück und Gesundheit bringt, habe ich gerne die Schirmherrschaft über die Regionalen Chortage der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens übernommen. Sondern auch, weil für mich als Christ das Singen zum Lobe Gottes eine besonders schöne, gemeinschaftsstiftende Form des Gottesdienstes ist. Vor allem stärkt es die Verwurzelung des Glaubens in den Familien, Gemeinden und Regionen.
Zu erleben ist das bei den Regionalen Chortagen im September und Oktober 2020.
Kommen Sie daher mit Ihren Chören nach Zwickau, Oschatz und Bautzen, bringen Sie die drei Städte zum Klingen!
Nicht zuletzt ist die Chormusik in Amateurchören seit 2014 als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Die ehrenamtlich Engagierten in den sächsischen Kirchenchören tragen also in hohem Maße dazu bei, dieses Kulturerbe zu pflegen und an die nächste Generation weiterzugeben.
Für dieses außerordentliche Engagement sage ich von Herzen Dank und wünsche allen Teilnehmern und Besuchern von DREIKLANG drei wunderbare Tage voller Musik und gesungener Glaubensgemeinschaft.

Michael Kretschmer
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Grußwort des Landesbischofs
der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Tobias Bilz

Landesbischof Tobias Bilz

Jauchzet dem HERRN, alle Welt!
Dienet dem HERRN mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!
Erkennet, dass der HERR Gott ist!
Er hat uns gemacht und nicht wir selbst zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide.
Gehet zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; danket ihm, lobet seinen Namen!
Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
(Psalm 100)

Liebe Chorsängerinnen und Chorsänger,

ich grüße sie zu den regionalen Chortagen mit den wunderbaren Worten aus dem 100. Psalm. Diese Worte werden in vertonter Form auch im Mittelpunkt der Abschlussveranstaltung der Chortage stehen und gesungen zu hören sein. Viele Sängerinnen und Sänger werden dabei selbst mitwirken. Damit kommt deutlich in den Blick, worum es beim Singen in den Kirchenchören geht: Das Lob unseres Gottes soll erklingen, verbunden mit unserem Dank an ihn. Gott ist unser Schöpfer und er sieht freundlich und gnädig auf uns Menschen. Diese wirklich frohe Botschaft weiterzusagen und weiterzusingen ist ein Lebensnerv unserer Kirche. Es ist unser Auftrag als Christen, die Botschaft von der Liebe Gottes weiterzugeben, nicht nur mit Worten und Taten, sondern vor allem auch mit Tönen und Melodien. Das  gesungene Lob des Schöpfers ist direkt und berührt. Durch den Gesang kommt Gott über Herz und Seele zu uns. Jeder, der in einem Chor singt, wird diese Erfahrung machen und immer wieder die Freude spüren, die einen beim gemeinsamen Singen ergreift.

Gott, den Schöpfer im Gesang zu loben und ihm zu danken macht auch bewusst, dass die Welt nicht mit uns anfängt und auch nicht mit uns aufhört. Bevor wir selbst noch irgendetwas getan haben, waren Gott und die Vielfalt seiner Schöpfung schon da. Wir existieren zusammen mit den anderen, eingebettet in einen Kosmos, sind getragen von Gott. Ein beruhigender Gedanke! Er inspiriert uns zu frohem Dank für Gottes Tun in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Er lässt uns einstimmen in den Gesang.

Ich möchte an dieser Stelle allen von Herzen danken, die Woche für Woche – jahrein, jahraus – sich in unseren Kirchenchören treffen, gemeinsam proben und schließlich die Chormusik auch aufführen, den Menschen zur Freude und Gott zur Ehre. Oft seit vielen Jahren und Jahrzehnten sind Chorsängerinnen und Chorsänger ehrenamtlich in Chören dabei und gestalten dabei einen wesentlichen Teil des Gemeindelebens. Oft sind die Chöre auch Kern und Gerüst der Kirchgemeinden. Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch weiterhin die Freude am Chorgesang behalten, das Erlebnis einer guten Gemeinschaft im Chor pflegen und hoffentlich auch immer wieder ein positives Echo auf Ihre Musik  bekommen. Danke für Ihr Engagement in den Kirchenchören!

Mögen die Chortage gesegnet sein und zu einem bleibenden Erlebnis für alle Beteiligten werden!

Tobias Bilz

Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens

Bilder mit freundlicher Genehmigung von EVLKS, Gertrud Günther | , Pawel Sosnowski und EVLKS